Feierliche Einweihung der Miró-Skulptur am 20.6.2017

Pausenhof Joan-Miró-Grundschule
Miró-Skulptur

Einweihung der Miró-Skulptur am 20. Juni 2017

Die Neugestaltung der Pausenhofflächen der Joan-Miró-Grundschule geht in die finale Phase. Die Arbeiten an den neuen Spielgeräten sind nahezu abgeschlossen. In den Sommerferien werden noch der Asphaltbelag sowie der Eingangsbereich erneuert. Anschließend erfolgt der Umbau des Robin-Hood-Spielplatzes in der Knesebeckstraße. Die beliebte Ritterburg bleibt erhalten, neue Spielelemente und ein „Sinnespfad“ kommen hinzu sowie ein zweiter Eingang und eine barrierefreie Erschließung.

Im Rahmen der Neugestaltung wurde großer Wert auf die Einbeziehung der Schülerinnen und Schüler gelegt. So durften sie nicht nur mitplanen, sondern auch an der Umsetzung mitwirken.

Ein wichtiger Meilenstein ist mit der Einweihung der neuen Miró-Skulptur erreicht: Seit der Eröffnung der 10. Kunstgalerie am 20. Juni 2017, bei der alljährlich Kunstwerke aller Klassen in der Aula präsentiert werden, ziert sie den Eingangsbereich der Schule. Sie wurde mit einem „Wasserbomben-Spektakel“ feierlich enthüllt und eingeweiht. Die Skulptur ist ein Fantasieobjekt, das sich an die Farb- und Formensprache Joan Mirós anlehnt. Sie wurde von Kindern unterschiedlicher Jahrgänge entworfen und mit Beteiligung der „Willkommensklassen“ und unter fachlicher Betreuung durch die Firma stockundstein gefertigt.