Newsletter 04/2017

Bewerbung für Designmeile 2017 läuft

Das Event wird Anfang Oktober 2017 unter dem Motto "frei_raum" stattfinden.

Das diesjährige Konzept "frei_raum" bietet den teilnehmenden Partnern die Möglichkeit, individuelle Designinhalte zur präsentieren. Dies kann Design- und Kunstprodukte, Ausstellungen, kulinarische Angebote oder kreative Workshops beinhalten. Im Ramen des Events vom 5.-8.Oktober präsentieren sich Design orientierte Unternehmen, Galerien, Vereine, Bildungseinrichtungen, Gastronomiebetreiber, Privatpersonen und Einzelhändler mit eigenen Produkten und Dienstleistungen.

Vorschläge sind willkommen! Ihr Programmbeitrag kann selbst gewählt werden und mit den Initiatoren beratend abgestimmt werden. Das Netzwerk ist offen für neue und leidenschaftliche Mitstreiter. Die Organisation des Events liegt bei stilwerk Berlin, minimum, BIKINI Berlin und dem Regionalmanagement CITY WEST. Ihre  Anmeldung richten Sie bitte bis zum 30. Juli 2017 an Dirk Spender.

Feierliche Einweihung der Miró-Skulptur am 20.6.2017

Die Neugestaltung der Pausenhofflächen der Joan-Miró-Grundschule geht in die finale Phase. Die Arbeiten an den neuen Spielgeräten sind nahezu abgeschlossen. In den Sommerferien werden noch der Asphaltbelag sowie der Eingangsbereich erneuert.

Weiterlesen...

Neugestaltung der Hertzallee im Campus Charlottenburg

Die Hertzallee führt zwischen dem Hardenbergplatz und Ernst-Reuter-Platz durch das Charlottenburger Universitätsgelände. Seit Sommer 2016 wird die historischen Straßenachse neu gestaltet. Die Pflasterung der Seitenbereiche und die neuen Granitplatten lassen das zukünftige Erscheinungsbild schon jetzt erahnen. Die Zugänge zu den unmittelbar benachbarten Gebäuden sind bereits fertiggestellt, einschließlich einer barrierefreien Erschließungsrampe.

Die Pflasterarbeiten erfolgen vom Blockinnenbereich in Richtung Fasanenstraße. In den kommenden Wochen sind der Einbau der Beleuchtung und Möblierung geplant. Anschließend werden die Pflanzflächen angelegt. Ende des Jahres 2017 freuen sich Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf und Universitätsnutzer auf die Eröffnung und hoffen vermehrt auf externe Besucher im Innenbereich des Campus.

Century of the child

Ein Blick in Kaufhausregale und Onlineshops zeigt, dass Kinder längst eine Zielgruppe geworden sind, die mit eigenem Design und immer individuelleren Produkten angesprochen wird. Die Ausstellung »Century of the Child« widmet sich der Entwicklung dahinter und präsentiert nordisches Design, das seit 1900 speziell für Kinder entworfen wurde. Sie basiert auf einer internationalen Ausstellung, die 2012 im MoMA in New York gezeigt wurde.

Wie sollen Kinder leben, wie wollen sie leben? Was umgibt sie? Wie sehen ihre Lebenswelten aus, und was sagt diese Umgebung über die Gesellschaft im Ganzen aus? Anders gefragt: Welche Rolle spielen Kinder in einer Konsumgesellschaft? Um diese und andere Fragen zu beantworten, wirft die Ausstellung »Century of the Child« einen Blick zurück in die Geschichte des nordischen Designs.

14. Juli bis 22. Oktober
Nordische Botschaften | Felleshus
Rauchstraße 1, 10787 Berlin-Tiergarten

Öffnungszeiten: Mo-Fr 10-19, Sa-So 11-16 Uhr
Eintritt zur Ausstellung frei.

Quellle: Nordische Botschaften

Erste Immobilien- und Standortgemeinschaft in der City West

Die Verträge für die Gründung der ersten Immobilien- und Standortgemeinschaft (ISG) Ku’damm Tauentzien sind unterzeichnet. Der geplante Business Improvement District – kurz BID - hat das Ziel der Verbesserung der Standortqualität im Bereich zwischen Wittenbergplatz und Uhlandstraße. Damit sind die beiden benachbarten Bezirke Charlottenburg-Wilmersdorf und Tempelhof-Schöneberg in das auf fünf Jahre angelegte Projekt involviert.

Was sind die Ziele? Angestrebt werden Investitionen zur Verbesserung des Öffentlichen Raums wie auf dem Mittelstreifen der Tauenzienstraße sowie die Intensivierung der Reinigung. Darüber hinaus soll eine Marketingstrategie für die Region entwickelt und ein kostenfreies W-LAN im öffentlichen Raum eingerichtet werden. City Guides werden als Ansprechpartner für Berlinerinnen und Berliner sowie für Touristen zum subjektiven Sicherheitsgefühl beitragen.

Der Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf übernimmt die Federführung auf der Seite der öffentlichen Hand, diese wird bei Stadtrat Oliver Schruoffeneger liegen. Für die privaten Betreiber fungieren als Geschäftsführer der BID Ku’damm-Tauentzien GmbH, Gerd-Peter Huber und Peter Ristau als Ansprechpartner. Die AG City hat sich seit mehreren Jahren für das Zustandekommen der notwendigen Gesetzverordnung und den Zusammenschluss der Immobilieneigentümer engagiert

bid-kudamm-tauentzien.de